Dispatches from Elsewhere mit Sally Field und Jason Segel ab 8. Mai exklusiv bei Amazon Prime Video | Weltpremiere auf der Berlinale 2020

by Pierre Wilke

Darsteller: Jason Segel, Sally Field, Richard E. Grand, Andre Benjamin, Eve Lindley

Amazon Prime Video verkündet heute, dass die zehnteilige Anthologieserie Dispatches from Elsewhere ab dem 8. Mai exklusiv für Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich verfügbar sein wird. Die AMC Studios Produktion startet dann sowohl in der englischen Originalversion als auch in der deutschen Synchronfassung bei Prime Video. Prime Video und AMC Studios feiern die Weltpremiere der Serie am 24. Februar im Rahmen der Berlinale 2020.

Zum hochkarätigen Cast von Dispatches from Elsewhere zählen neben Jason Segel (How I Met Your Mother, Nie wieder Sex mit der Ex) und Sally Field (Maniac, Lincoln) auch der OSCAR®-nominierte Richard E. Grand (Can You Ever Forgive Me?), der mehrfache Grammy-Gewinner André Benjamin (American Crime) und Eve Lindley (Mr. Robot).

Die zehnteilige Serie dreht sich um vier ganz gewöhnliche Menschen. Sie alle haben das Gefühl, dass etwas in ihrem Leben fehlt, aber können nicht genau sagen, was es ist. Ein Rätsel, das in ihrem Alltagstrott verborgen liegt, bringt diese Vier zusammen – sei es durch Zufall oder doch absichtlich. Als die Gruppe beginnt, die Herausforderungen der mysteriösen Botschaften von irgendwo zu akzeptieren, stellen sie fest, dass das Geheimnis noch tiefer verborgen liegt, als sie sich vorgestellt haben. Vor ihren Augen öffnet sich nach und nach eine Welt voller Möglichkeiten und Magie…

Die Serie wurde in Philadelphia gedreht und ist eine Produktion von AMC Studios. Als Executive Producer fungiert Jason Segel zusammen mit dem OSCAR-Gewinner Scott Rudin (Lady Bird, Fences), Mark Friedman (Wayward Pines), der auch Showrunner der Serie ist, dem OSCAR-nominierten Garrett Basch (Mein Dinner mit Hervé, The Night Of: Die Wahrheit einer Nacht), der OSCAR-nominierten Eli Bush (Lady Bird, Ataris Reise), Jeff Freilich (Lodge 49, Grace & Frankie) und Alethea Jones (Queen America, Lodge 49).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.