Kathryn Bigelow & Mark Boal: Das Erfolgsduo bringt mit DETROIT ein Stück amerikanischer Geschichte ins Home Entertainment! (ab 5. April 2018)

by Pierre Wilke

 

 

Visionärin Kathryn Bigelow und Investigativ-Profi Mark Boal: Das Erfolgsduo bringt mit DETROIT

ein Stück amerikanischer Geschichte ins Home Entertainment!

 

Regie: Kathryn Bigelow

Drehbuch: Mark Boal

Mit: John Boyega, Will Poulter, Algee Smith, Jason Mitchell, Hannah Murray, Jack Reynor, Ben O’Toole, John Krasinski, Anthony Mackie, Samira Wiley, Tyler James Williams

 

Ab 5. April 2018 präsentiert Concorde Home Entertainment den dramatischen sowie knallharten Thriller DETROIT als DVD, Blu-ray, 4K UHD mit HDR und digital. DETROIT ist außerdem bereits ab 24. März 2018 im Early EST erhältlich.

Kathryn Bigelow beweist mit DETROIT abermals ihr Gespür für die intelligente Inszenierung eines nervenaufreibenden Politthrillers, der die wahre Geschichte einer Nacht aus dem Jahre 1967 beleuchtet. Eine schicksalsträchtige Nacht und dramatischer Höhepunkt einer der größten Bürgerrechtsaufstände in der Geschichte der USA mit 43 Toten, über 1000 Verletzten und mehr als 7.200 Verhaftungen.

50 Jahre nach den denkwürdigen Geschehnissen nahm sich die Meisterregisseurin und Oscar®-Preisträgerin Kathryn Bigelow dieses heiklen Themas an, ließ die Geschichte einer Stadt wieder auferstehen und schuf zusammen mit Marc Boal den detailgetreuen Thriller DETROIT, der die Zuschauer kompromisslos nah in einen Kessel der Gewalt wirft: Zwei Tage nach Beginn der Rebellion werden in DETROIT aus dem Algiers Motel Pistolenschüsse gemeldet, was zu einem Großaufgebot an Polizei und Militär führt. Statt sachlich zu ermitteln, kommt es zu einer gewalttätigen Razzia im besagten Motel. Die anwesenden Gäste, u.a. Larry (Algee Smith) und Carl (Jason Mitchell), müssen sich einem gefährlichen Verhör mit skrupellosen Polizisten, allen voran der knallharte Krauss (Will Poulter), unterziehen. In Einzelbefragungen sollen sie durch Einschüchterung zum Geständnis gedrängt werden…

Wenn Erfolgsregisseurin Bigelow solche Geschichten inszeniert, steht fest: Sie sind bewegend, erschütternd, regen zum Nachdenken an und sie sind vor allem in jederlei Hinsicht fesselnd!

Und im kongenialen Duo mit Drehbuchautor und Journalist Mark Boal, aus dessen Feder das Drehbuch zu DETROIT stammt, entstehen erstklassig recherchierte und inszenierte Werke! Die beiden arbeiteten bereits mehrfach zusammen, die letzten beide Projekten waren die Oscar®-nominierten und -prämierten Filme „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“ (6 Oscars®) und „Zero Dark Thirty“ (5 Oscar®-Nominierungen).

Wir stellen das Power-Duo vor, das im Vorfeld des Films mit zahlreichen Zeitzeugen der Detroit-Aufstände sprach und Hollywood und die Welt einmal mehr mit einem unbequemen und brisanten Real-Thema mächtig aufmischt!

 

Kathryn Bigelow: Eine der visionärsten und intelligentesten Regisseurinnen unserer Zeit

 

 

Die 1951 in Kalifornien geborene Bigelow hat es in Hollywood eindeutig an die Spitze geschafft: Sie ist bisher die einzige weibliche Regie-Oscar®-Preisträgerin! Mit Anfang 20 widmete sich die junge Bigelow zunächst einem Studium der Kunst am San Francisco Art Institute. Sie erhielt ein Stipendium des renommierten Studienprogramms vom Whitney Museum of American Art, für das sie nach New York zog. Der Wunsch danach eigene Filme zu drehen ist, allerdings früh ausgeprägt und so entschließt sie sich, im Anschluss an der Columbia University „Film“ zu studieren. Gleich in ihrem Debütfilm „Die Lieblosen“ (1982) übernimmt Hollywood-Legende Willem Dafoe die Hauptrolle, in ihrem Serienkiller-Thriller „Blue Steel“ (1989) ist es Schauspielerin Jamie Lee Curtis. Auch für ihren Actionfilm „Gefährliche Brandung“ (1991) konnte Bigelow zwei begehrte Schauspieler gewinnen: Keanu Reeves spielt an der Seite von Patrick Swayze.

Die Entscheidungsfindung für ihre Darsteller kommentiert Bigelow einmal so, dass sie Rollen nicht nach Marktwert der Schauspieler besetze, sondern auf Grundlage ihrer Performance und ihres Talents – eine Anschauung, die sich im hervorragenden Cast von DETROIT widerspiegelt: „Alle Schauspieler, für die ich mich schließlich entschied, zeichneten sich ausnahmslos durch eine enorme Wandelbarkeit und emotionale Komplexität aus, die weit über ihr junges Alter hinausging“, schwärmt Bigelow.

Eine weitere Prämisse geht für sie mit dem Erzählen der DETROIT-Geschichte und von Geschichten generell einher: Die Verantwortung, sie so fair und unvoreingenommen wie möglich zu erzählen! Somit stellt sie fest: „Wenn man einen Film über ein reales Ereignis dreht und die Zeugen dieses Ereignisses kennenlernt, dann will man sicherstellen, dass deren Erfahrungen nicht umsonst gemacht wurden. Man muss den Nachklang ihrer Geschichte einfangen und dem Publikum vermitteln.“

 

 

Mark Boal: Der brillante Enthüllungsjournalist, der zum Film kam 

Mark Boal ist ein Kind des Jahrgangs 1973, in New York geboren und aufgewachsen. Nach seinem Studium der Philosophie wendete er sich seiner Tätigkeit als Journalist zu. Maßgeblich beschäftigten sich seine Recherchen und Artikel mit Themen aus Politik, Technik, Straftaten, Drogen und Jugendkultur. Der „Rolling Stone“, „Playboy“ oder „The New York Observer“ gehören zu den renommierten Magazinen, die seine Reportagen veröffentlichten.

Die Terroranschläge am 11. September 2001 stellten eine Wende in Boals Leben dar. Durch die einschneidenden Erlebnisse in seiner Heimatstadt beeinflusst, widmet er sich Fragen der nationalen Sicherheit und des Irakkriegs – und nimmt seine Tätigkeit als Drehbuchautor auf.

In den Kessel der Gewalt begeben sich Boal und Bigelow 2008 im Zuge der Recherchen zum ersten Mal gemeinsam für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“. Boal selbst begleitet für das Kriegsdrama wochenlang eine Einheit an die Kriegsschauplätze in Bagdad. Der Film erhält insgesamt neun Oscar®-Nominierungen, Boal kann mit seinem Drehbuch die Oscar®-Jury überzeugen und gewinnt den begehrten Filmpreis. Auch für seinen nächsten Film zeigt sich das Duo unerschrocken: Den gewaltigen Thriller „Zero Dark Thirty“ (2012) inszenieren sie in der Zeit des Irakkriegs auf der Suche nach Osama Bin Laden und lösen damit eine Kontroverse über die Foltermethoden der CIA im Kampf gegen den Terrorismus aus. Bigelow und Boal verstehen es, mit ihren virtuosen Filmen die Gemüter zu bewegen.

Boal leitet bis heute die in Los Angeles und New York angesiedelte Film- und Fernsehproduktionsfirma Page 1. Sein Partner ist Hugo Lindgren, ehemaliger Chefredakteur unter anderem des „New York Times Magazine“. Page 1 verbindet Journalismus und Unterhaltung auf einzigartige Art und Weise zur Entwicklung von Film- und TV-Drehbüchern. Es waren auch Boal und die Firma, die DETROIT entwickelten und mit der Idee bei Bigelow und der Produktionsfirma anklopften. Er interviewte mit seinem vom Pulitzer-Preisträger David Zeman geführtem Team jeden erdenklichen Zeitzeugen aus Detroit, den er ausfindig machen konnte. Darüber hinaus stießen er und sein Team auf Original-Aufnahmen aus der Zeit, die sie in den Film integrierten. Boal war es, der Bigelow auf das Algiers Motel hinwies, das zum Schauplatz der Ereignisse in der Nacht vom 25. auf den 26. Juli wurde und gab damit den entscheidenden Anstoß zum Film.

 

 

Kathryn Bigelow und Marc Boal lassen in DETROIT die schicksalhafte Nacht der gewalttätigen Aufstände im Jahr 1967 auf bemerkenswert eindringliche Weise wieder auferstehen und bieten damit auch einen wichtigen Beitrag zum gegenwärtigen, multiethnischen Zusammenleben in Amerika.

Mit einem erzählerisch beeindruckenden und versiert umgesetzten Cinéma Vérité-Ansatz nimmt DETROIT den Zuschauer hautnah mit auf eine Zeitreise in die jüngere amerikanische Geschichte und hat dabei keine Angst vor der Wahrheit.

 

++ DETROIT ist ein packendes Zeitzeugnis und gewaltiges Plädoyer gegen Rassenhass!++

TV SPIELFILM

++ „Emotionskino der wuchtigsten Art!“ ++

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

++ „Ein knüppelharter Thriller, der unter die Haut geht!“ ++

TV MOVIE

++ „Kathryn Bigelow ist wieder ein überwältigendes Kinoerlebnis von höchster Relevanz gelungen!“ ++

ZEIT ONLINE

 

Das Drehbuch zu diesem hochspannenden Thriller schrieb erneut Mark Boal (Oscar® für „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“), dessen spannungsgeladene Erzählweise den Zuschauer das Geschehen so unmittelbar und intensiv erleben lässt, dass es schmerzt. In den Hauptrollen glänzen John Boyega („Star Wars: Die letzten Jedi“), Anthony Mackie („Tödliches Kommando – The Hurt Locker“, „The First Avenger: Civil War“), Will Poulter („The Revenant – Der Rückkehrer“, „Maze Runner“), Algee Smith („Army Wives”), Samira Wiley („Orange is the New Black“, „The Handmaid’s Tale“), Jack Reynor („Macbeth”), Hannah Murray („Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“), Tyler James Williams („The Walking Dead“), “Ben O’Toole (“Haksaw Ridge – Die Entscheidung”) Jason Mitchell („Kong: Skull Island“) und John Krasinski („Promised Land“).

 

Über den Film:

Der Sommer 1967 ist ein ausschlaggebender Moment in der modernen amerikanischen Geschichte, als das Land von wachsenden politischen und sozialen Unruhen heimgesucht wird. Die Eskalation des Vietnamkriegs sowie jahrzehntelange Ungleichheit und Unterdrückung fordern ihren Tribut. Die Unzufriedenheit und kochende Wut finden schließlich ihren Höhepunkt in den Großstädten, wo die afroamerikanische Gemeinschaft seit jeher mit systematischer Diskriminierung sowie hoher Arbeitslosigkeit zu kämpfen hat. Kathryn Bigelows neustes Werk fokussiert sich auf die schreckenerregenden Ereignisse eines Abends während der Bürgerrechtsaufstände in Detroit: Als zwei Tage nach Beginn der Rebellionen auf der Anlage eines Motels Pistolenschüsse gemeldet werden, rückt die Polizei mit einem Großaufgebot an. Statt sachlich zu ermitteln, kommt es zu einer von Vorurteilen und Gewalt geprägten Razzia. Die anwesenden Motelgäste müssen sich einem gefährlichen Verhör unterziehen – in Isolation sollen sie durch Einschüchterung zum Geständnis gedrängt werden. Das lebensbedrohliche Machtspiel eskaliert und bringt schwerwiegende Folgen mit sich …

Bonusmaterial

DETROIT ist mit aufschlussreichem Bonusmaterial – darunter verschiedene Featurettes wie „Die Wahrheit von Detroit“, „Die Besetzung von Detroit“, „Die Invasion von Detroit“, „Die Hoffnung von Detroit“, „Damals und heute“ und dem Musikvideo „Grow“ mit Algee Smith und Larry Reed – als DVD, Blu-ray und 4K UHD mit HDR, ab dem 05. April 2018 im Handel erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.