Review zu Küss mich Mistkerl! Nach dem Gleichnamigen Roman-Bestseller von Sally Thorne

by Pierre Wilke

Mit: Lucy Hale, Austin Stowell u.a.
 
Regie: Peter Hutchings
 
FSK: 12
 
Seit dem 03. Juni 2022 auf DVD und Blu-ray erhältlich und digital bereits ab dem 27.05.2022
SquareOne Entertainment

Es gibt eine lange und glorreiche Tradition von romantischen Komödien über das Büro. Down with Love, His Girl Friday und The Proposal sind wunderbare Beispiele für diesen humorvollen Krieg der Geschlechter. Und jetzt gibt es einen herrlich abgedrehten Neuzugang in diesem heiligen Genre: Küss mich Mistkerl! geschrieben von Christina Mengert und inszeniert von Peter Hutchings, basierend auf dem Buch von Sally Thorne.

Diese Version der Arbeitsplatz-Romantikkomödie ist in einem neu fusionierten Verlagshaus, B&G, angesiedelt. Zwei bescheidene Verlage sind durch die schwindenden Erträge des Geschäfts gezwungen, ihre Kräfte zu bündeln. So kommt es, dass sich die belesene Helen (Sakina Jaffrey) mit dem alternden Schürzenjäger Bexley (Corbin Bernsen) zusammentut. Gemeinsam teilen sie sich die Rolle des CEO. Unterstützt werden sie dabei von ihren Assistenten Lucy Hutton (Lucy Hale) und Joshua Templeman (Austin Stowell), die das Unternehmen im Wesentlichen für sie führen. Es sollte nicht überraschen, dass Lucy und Joshua, die a) polar entgegengesetzt sind und b) in einem gemeinsamen Büro sitzen, sich absolut verachten.

Der Haken an der Sache ist, dass Helen und Bexley beschlossen haben, dass sie einen Geschäftsführer brauchen, um die Firma zu leiten und die Zeit zu begrenzen, die die beiden CEOs in der Gesellschaft des jeweils anderen verbringen müssen. So tritt Lucy gegen Joshua an, um zu entscheiden, wer Geschäftsführer von B&G wird. Als zusätzlichen Einsatz vereinbaren Joshua und Lucy, dass derjenige, der als neuer mittlerer Geschäftsführer ausgewählt wird, den anderen durch Rücktritt aus dem Unternehmen entlässt.

Wäre es nur ein Duell der Persönlichkeiten, die um den gepriesenen Posten des Geschäftsführers kämpfen! Stattdessen behandelt Küss mich Mistkerl! die komplexe zwischenmenschliche Sexualpolitik zweier äußerst attraktiver junger Berufstätiger, die feststellen, dass Hass in Liebe umschlagen kann. Gemeinsam schlagen sie sich durch eine Paintball-Arbeitsübung, Lucy wird schwer krank und Joshua braucht ein Date für die Hochzeit seines Bruders.

Ich fand, dass der Film ein absolutes komödiantisches Juwel ist. Hale ist eine sehr talentierte physische Komödiantin, und ihre Patzer waren mir viele Lacher wert. Stowell lässt seinen inneren Ryan Reynolds spielen, und die entzückenden Spitznamen, die er für seinen Gegenpart entwickelt hat – zum Beispiel „Shortcake“ – waren skurril und angemessen komisch. Wie bei allen soliden romantischen Komödien gibt es keine wirklich bösen Menschen. Vielmehr wurde jeder voll und ganz entwickelt, so dass er sowohl lobenswerte als auch bedauernswerte Aspekte aufweist. Lucy zum Beispiel hat einen Hang zum Lauschen von Privatgesprächen. Joshua ist in seinen Geschäften zu rücksichtslos, so dass er kalt und leidenschaftslos wirkt, wenn es um Geschäfte geht.

Ich kann mir nur vorstellen, dass das Buch angesichts der spritzigen und wirklich fröhlichen Art des Drehbuchs einfach herrlich gewesen sein muss. Manche Bücher eignen sich hervorragend für eine Verfilmung, und Küss mich Mistkerl! ist definitiv eine solche Lektüre. Wenn Sie auf der Suche nach einer turbulenten Büroromanze sind, die mit vielen echten Lachern gespickt ist und von einer wunderbaren Besetzung gespielt wird, dann empfehle ich Ihnen, sich diesen Film anzusehen. Er ist gut geschrieben, inszeniert, gespielt und besitzt alle Qualitäten, die man für eine solche Unterhaltung braucht.

Ein toller Film….

Bonusmaterial:
Clips und Interviews mit Schauspielern und Regisseur, Trailer

Bewertung:

4 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.