Review zu Stark-The Dark Half (Ab dem 08.02.2018 im Handel erhältlich)

 

 

 

 

Regie: George A. Romero

mit: Timothy Hutton („Der Ghostwriter“), Amy Madigan („Zweimal im Leben“), Michael Rooker („Guardians of the Galaxy Vol. 1 + 2“) u.m.

Lesen Sie gerne Bücher ?

Es gibt ja einige Autoren welche gerne experimentieren und dabei ein Pseudonym verwenden, damit der Versuch sich in andere literarischen Bereichen auszutoben nicht auf den geschaffenen Ruf zurückfallen oder diesen gar beeinträchtigen können.
Kennen Sie die Geschichten von im Mutterleib absorbierten Zwillingen , das manche Leute meinen den Zwilling zu hören oder sich plötzlich anders verhalten als üblich? Einerseits sind diese Leute lieb, nett und zuvorkommend.

Jedoch wenn diese sich unbeobachtet fühlen und dem unterdrückten Teil nachgeben den die Gesellschaft Ihnen aufgezuwngen hat, dann kann es ein ordentliches durcheinander geben!

Nun um dies und noch mehr Dinge geht es in dieser Rezension des kürzlich vom Index entfernten Filmes Stark-The Dark Half.

Die Story ist prinzipiell das klassische Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Dieses Konzept hat jedoch eine etwas andere Herangehensweise, was vom Meister des Grauens auch nicht anders zu erwarten war, schließlich lieferte kein geringerer als Stephen King die Romanvorlage ab.

 

 

Der Autor Thaddeus Beauchamp ist ein mittelmässiger Autor der seine Familie mehr oder weniger gut über die Runden bringen kann.
Allerdings nur wenn er unter seinem richtigen Namen schreibt. Das große Geld kam erst, als er begann unter den Namen George Stark extrem gewaltätige Romane zu schreiben, welche bei der geneigten Leserschaft rasenden Absatz finden.
Das Leben könnte für die kleine Familie nicht besser sein bis ein kleiner Erpresser herausfindet das Thad und George ein und die selbe Person sind.
Dies wäre ein massiver Verlust an Popularität was der Autor sich einerseits nicht gefallen lassen möchte und sich entschliesst bekannt zu geben das er beide Schriftsteller in einer Person ist.
Mit großem Medienaufwand geht die Nachricht durchs Land das George Stark nur erfunden ist … und damit fangen die Probleme erst an.
Immer mehr Leute werden auf äusserst brutale Art und Weise ermordet und jedweder Hinweis deutet auf Thad Beauchamp hin.

Wird der Killer noch entdeckt oder mordet er fröhlich weiter bis niemand mehr am Leben ist?

Was es mit George Stark auf sich hat ist recht komplex und sollte jeder selbst sehen.

Ich werde nun hier keine komplete Zusammenfassung des Filmes niedertippen, da jeder der das Buch gelesen hat, sowieso weiss wie es endet und die die das Buch nicht gelesen hatten rate ich, schaut euch diesen Film an.

Wenn man bedenkt das der Film mittlerweile 25 Jahre alt ist, weiss er immer noch einen zu packen und sorgt für 122 Minuten gute Unterhaltung.
Die Maskenbildner haben gegen Ende des Filmes sehr gut geleistet. Die Effekte die dabei entstanden sind, waren eine Klasse für sich in der damaligen Zeit. Sowie das eigentliche Finale (weswegen der Film wohl auf dem Index landete) in meinen Augen,  dass auch nach modernen Standards spektakulär sind.

 

 

Allerdings muss ich entgegen jedweder Gewohntheit bei diesem Film eine Lanze brechen und festellen das George Romero in diesem Film ganze Arbeit geleistet hat. Das Drehbuch ist sehr nah an der Buchvorlage angelehnt und ich finde absolut keinen Grund für irgendeine Art von Kritik. Ein paar kleine (klitzekleine) Kritikpunkte gibt es dennoch die dem Film aber keinen Abbruch tun. Zu diesen jedoch später mehr.

Der Darsteller Timothy Hutton überzeugt in seiner Doppelrolle als Thad Beauchamp als auch in seiner Rolle als George Stark (in welcher er mir einen Tick besser gefiel). Die Darstellung der entgegengesetzten Personen wirken so dermassen extrem das man zwischendurch zweifelt ob es nicht doch zwei Darsteller sind, die die Rollen spielen.

Achja..der Klitzkleine Kritikpunkt der dem Film aber keinen Abbruch tut sind die CGI Effekte am Ende des Filmes welche nach heutigen Standard ein wenig blass wirken aber nach damaligem Stand der Technik okay waren.

 

Mein Fazit lautet:

Jeder der den Film noch nicht gesehen hat und auf Thriller Horror mit ein wenig Splatter (ganz wenig ) steht, sei dieser Film ungemein ans Herz gelegt. Ebenso all jenen die Ihre Horrorfilm Sammlung mit Klassikern aufstocken möchten sowie Fans des seeligen George Romero der in diesem Film keine wandelnden Toten nach Hirn sabbernd durch gegend torkeln lässt (Ich mag seine Zombie Filme ebenfalls, so ist es nicht ).

 

Mit anderen Worten der Film ist STARK…. holt Ihn euch.

 

Euer K.K.

 

Bonus und Ausstattung:

Ausstattung/Extras der DVD/Blu-ray:

·         – Audiokommentar mit Regisseur George A. Romero (englisch)

·         – Audiokommentar von Kai Naumann & Marcus Stiglegger (deutsch)

·         – The Sparrows Are Flying Again – The Making of „The Dark Half“ [nur Blu-ray]

·         – deutscher und englischer Kino-Trailer

·         – TV-Spot

 

Ausstattung/Extras der Collector’s Edition:

·         – Audiokommentar mit Regisseur George A. Romero (englisch)

·         – Audiokommentar von Kai Naumann & Marcus Stiglegger (deutsch)

·         – The Directors: George A. Romero – Dokumentation über den Regisseur

·         – The Sparrows Are Flying Again – The Making of „The Dark Half“

·         – Deleted Scenes

·         – Behind The Scenes Footage: Special Effects

·         – Behind The Scenes Footage: On The Set

·         – Vintage Making of Featurette

·         – Vintage Interviews

·         – deutscher und englischer Kino-Trailer

·         – TV-Spot

·         – Booklet mit einem Text von Thorsten Hanisch

 

Bewertung:

4 von 5

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.