Sklaven gefällig? Der neue Trailer zu HERRliche Zeiten von Oskar Roehler (Kinostart: 03.05.2018 / Concorde Filmverleih)

by Pierre Wilke

 

 

Der neue Trailer zu Oskar Roehlers

HERRliche Zeiten

 

Regie: Oskar Roehler

Mit: Katja Riemann, Oliver Masucci, Samuel Finzi,

Lize Feryn, Andrea Sawatzki, Yasin El Harrouk, Margarita Broich u.v.a.

Die Ausgangslage von HERRliche Zeiten ist ebenso banal wie entlarvend. Ein Mann, auf der Suche nach einer neuen Haushälterin für sein gepflegtes Anwesen, gibt eine Anzeige auf mit der Überschrift „Sklave/in gesucht“. Der Witz eines Wohlstandsbürgers. Ein zynischer Witz. Einer, der Bartos und seine junge Frau Lana ins Haus bringt und damit das Leben des Ehepaares Claus und Evi Müller-Todt nachhaltig ändert. Zwingt er doch die im sorglosen Wohlstand Lebenden dazu, Stellung zu beziehen. Mit fatalen Folgen.

Modern, skrupellos, ausbeuterisch und dekadent. Regisseur Oskar Roehler wirft mit seinem neuem Film einen unvergleichlichen Blick hinter die Kulissen einer saturierten Gesellschaft, die ihren Wohlstand auf Ausbeutung und Gier stützt. Hauptdarsteller Oliver Masucci wurde für seine herausragende Leistung für den Deutschen Filmpreis in der Kategorie „Beste männliche Hauptrolle“ nominiert. HERRliche Zeiten startet am 03. Mai 2018 im Kino.

 

 

Inhalt:

Gut situiert und etwas gelangweilt leben die Gartenarchitektin Evi Müller-Todt (Katja Riemann) und ihr Mann Claus (Oliver Masucci), ein Schönheitschirurg, in ihrer gepflegten Villa. Auf der Suche nach einer neuen Haushaltshilfe, schaltet Claus in bester Rotweinlaune eine Anzeige: „Sklave/in gesucht“. Nicht wenig erstaunt über die Ansammlung kuriosester Gestalten in Lack und Leder vor ihrer Haustür, muss Claus feststellen, dass seine Anzeige allzu wörtlich genommen worden ist. Auf Wunsch der schockierten Evi schickt er alle wieder nach Hause. Doch dann macht ihnen plötzlich Bartos (Samuel Finzi) seine Aufwartung. Gepflegt, gebildet und dienstfertig ist er bereit, sich freiwillig in ein Herr-Knecht-Verhältnis zu begeben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten finden die Müller-Todts zunehmend Gefallen am Verwöhnprogramm ihres neuen Dieners, der nun auch von seiner Frau Lana (Lize Feryn) unterstützt wird, und wähnen sich im Paradies. Doch das Blatt wendet sich! Als sich im Garten immer mehr billige Arbeitskräfte für den von Bartos angeregten Poolbau tummeln, gerät die Situation zunehmend außer Kontrolle…

Sklaven gefällig? Aber ja, doch! Mit HERRliche Zeiten stellt Oskar Roehler (QUELLEN DES LEBENS) hoch amüsant Fragen nach Schein und Sein, Freiheit, Moral und Menschenrechte auf einen perfiden und unterhaltsamen Prüfstand. In den Hauptrollen spielen Katja Riemann (MÄNGELEXEMPLAR) eine Frau in einer Sinn- und Lebenskrise, Oliver Masucci (ER IST WIEDER DA) ihren Mann, der die Dinge wesentlich leichter nimmt und Samuel Finzi (SMS FÜR DICH) den belesenen und gebildeten Diener, der sich mit seiner attraktiven Frau Lana, gespielt von Lize Feryn (A REAL VERMEER) in der Villa der Müller-Todts einnistet. In weiteren Rollen: Yasin El Harrouk, Andrea Sawatzki, Margarita Broich, Jan Henrik Stahlberg u.v.a. Das Drehbuch zu der bissigen Satire stammt von Jan Berger (DER MEDICUS), für die Kamera zeichnet Carl-Friedrich Koschnick (QUELLEN DES LEBENS) verantwortlich. Produziert wurde HERRliche Zeiten von Jutta Müller, Molina Film in Koproduktion mit der Tele München Gruppe, unter Beteiligung von WDR (Barbara Buhl, Götz Schmedes) und Arte (Andreas Schreitmüller). HERRliche Zeiten wurde gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW, DFFF, BKM und Medienboard Berlin Brandenburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.