Tierisches GIF-Special zum Home Entertainment Start von UNSERE ERDE 2! Ab dem 7. September 2018 als DVD, Blu-ray, 4K Ultra HD Blu-ray und Video on Demand erhältlich!

by Pierre Wilke

 

 

Ab dem 7. September 2018 als DVD, Blu-ray, 4K Ultra HD Blu-ray und Video on Demand erhältlich! Das Bonusmaterial enthält Behind the Scenes-Material sowie Featurettes.

 

Ab dem 7. September könnt ihr, ob Groß oder Klein, die Schönheit unseres Planeten mit seiner aufregenden Tierwelt im Home Entertainment bewundern: Giraffen, die sich auf gigantische Weise duellieren, ein Panda Jungtier auf Entdeckungstour, ein Faultier, das nach der großen Liebe Ausschau hält und ein Braunbär, der den nächsten Kratzbaum sucht. Das sind nur einige spektakuläre und amüsante Szenen, die euch in der Naturdokumentation UNSERE ERDE 2 erwarten!

Nach dem weltweiten Erfolg der BBC Earth Film Produktion „Unsere Erde“ schufen die Produzenten mit UNSERE ERDE 2 wieder eine spannende Geschichte über die fantastische Kraft der Natur und Tierwelt. Im Laufe eines einzigen Tages folgen wir der Sonne von den höchsten Bergen bis hinunter zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel.

An 142 Drehtagen in 22 Ländern haben an diesem unglaublichen Projekt 100 Crewmitglieder mitgewirkt. Und 60 Terrabyte Daten als Rohmaterial gesammelt. Diese Datenmenge hätte sage und schreibe 12.300 DVDs füllen können!

Bevor ihr die prächtigen Bilder und tierischen Helden aus UNSERE ERDE 2 ab dem 7. September im Heimkino bewundern könnt, präsentieren wir euch als Vorgeschmack ein GIF-Special mit Tierstars aus der Dokumentation.

 

GIF-SPECIAL

Einem Braunbären juckt halt auch einmal der Pelz!

 

Für UNSERE ERDE 2 filmte das Team in den kanadischen Wäldern mit versteckten, ferngesteuerten Kameras Braunbären – in dem Versuch, ihr Winterfell loszuwerden. Der Fellwechsel kann bei den Bären zu einer juckenden Angelegenheit werden. Was die Lage erschwert: Braunbären sind Einzelgänger, die nur aus Paarungsgründen die Nähe von Artgenossen suchen. Falls also keine andere Bärentatze Abhilfe schafft, muss der Baum zum Rückenkratzen herhalten. Neben dem Winterfellwechsel dient das Kratzen einem weiteren Zweck, wie Regisseur Richard Dale erklärt:

„Das Kratzen des Braunbärs dient zweierlei Zwecken. Es hilft ihm dabei, den Winterpelz loszuwerden, aber es ist auch Basis eines sozialen Netzwerks in der Bärenwelt. Sie updaten sozusagen ihren Facebook-Status. Auf diese Weise interagieren sie miteinander und erfahren, wer gerade in der Nähe ist.“

 

Ein Dreifinger-Faultier mit Model-Ambitionen

 

In intensiven Nahaufnahmen vor der Küste Panamas kann der Zuschauer in UNSERE ERDE 2 beobachten, wie sich ein Faultier den Weg zu seiner wohlmöglich neuen „großen Liebe“ bahnt. Er hört nämlich den verlockenden Balzruf eines Weibchens und folgt diesem. Nun gilt allerdings folgendes Motto: Gut Ding will Weile haben. Denn das Dreifinger-Faultier zählt zu den unauffälligsten und langsamsten Tieren der Erde. Es will so wenig Energie wie möglich verbrauchen! Beim Erklimmen eines Baumes wurde unser Faultier-„Romeo“ auf der Insel Escuda de Veraguas dann dabei ertappt, wie er mit der Kamera flirtet. Was den Flirt mit der Linse enorm erleichtert: Faultiere haben zusätzliche Halswirbel. Einige Arten können ihren Kopf um bis zu 270 Grad drehen. Was wohl die Zukünftige von den Model-Ambitionen des Faultiers hält?

Acht Tage verbrachte das Team während des Drehs beim Faultier. Produzent Tom Hugh-Jones war ganz hin und weg und äußert: „Was für ein liebenswertes, wunderbares Tier.“

 

Achtung, Bienenangriff!

 

In den Regenwäldern Ecuadors kann der Zuschauer den Kampf zwischen zwei Bienen und einer Flaggensylphe, einer Kolibri Art, um den wertvollen Blütennektar bestaunen. Die Flaggensylphe ist nur eine von 100 verschiedenen Arten der Kolibris, die in Ecuador beheimatet ist. 20 Tage sammelte das Kamera-Team von UNSERE ERDE 2 Material über diese daumenkleine Vogelart. Der Regisseur sagt über die atemberaubenden Makroaufnahmen, die den Kolibri detailreich wie noch nie zeigen:

„Die Sequenz, in der der Kolibri von Bienen attackiert wird und sich dann der Himmel ausschüttet, ist ziemlich unglaublich, wenn man bedenkt, wie klein dieser Vogel ist und wie nah wir an ihn mit den Kameras herankamen, um dieses beeindruckende Verhalten aufzunehmen.“

 

Pandamutter und putziger Nachwuchs: Futterneid oder Erziehungsmethode?

 

An 15 Drehtagen verfolgten die Filmemacher von UNSERE ERDE 2 eine Pandamutter und ihr Junges in der chinesischen Provinz Sichuan. Der goldige Panda-Nachwuchs ernährt sich in den ersten Monaten ausschließlich von der Muttermilch. Damit die Mutter ausreichend Milch und Energie produzieren kann, muss sie bis zu 14 Stunden täglich Nahrung zu sich nehmen. Bambus ist das Hauptnahrungsmittel des Großen Pandas. Das Süßgras ist allerdings auch sehr nährstoffarm. Und: Ein ausgewachsener Pandabär verdaut nur 17 Prozent von den 9 bis 11 Kilo Trockenfutter, das er täglich zu sich nimmt. Da die Mutter das große Vorbild für den Kleinen Panda ist, übt er sich in UNSERE ERDE 2 schon einmal gemütlich sitzend im Knabbern eines Bambusstängels. Bis die Mutter mit strenger Pfote die ersten Kauversuche unterbindet und sich den Bambus selbst weiter einverleibt, um neue Kräfte zu sammeln.

 

Erkundungstour im Bambuswald

 

Während die Pandamutter weiter den Bambus genießt, zieht das Junge los und erkundet die Wälder im Alleingang. Ein Glück, dass die nahrhafte Muttermilch ihm genügend Energie schenkt und es noch nicht auf das stundenlange Bambuskauen angewiesen ist. Diesen Balanceakt über den Baumstamm schafft der Kleine mit Leichtigkeit – obwohl er immer noch recht tapsig wirkt.

Produzent Myles Connolly über die unglaubliche Erfahrung mit den Großen Pandas: „Es hat uns die Augen geöffnet, an diesem idyllischen Platz im Wald in unmittelbarer Nähe dieses jungen Pandas und seiner Mutter sein zu können. Wir konnten uns bis auf einen Meter nähern, man sieht also hier zum ersten Mal wirklich, wie ein Tier mit seiner unmittelbaren Umwelt interagiert.“

 

 

Zum Inhalt:

UNSERE ERDE 2 nimmt uns mit auf eine erstaunliche Reise um die Welt und enthüllt die fantastische Kraft der Natur und Tierwelt. Im Laufe eines einzigen Tages folgen wir der Sonne von den höchsten Bergen bis hinunter zu den entlegensten Inseln, von exotischen Regenwäldern bis hinein in den Großstadtdschungel. In UNSERE ERDE 2 ist man ganz nah dran an unvergesslichen tierischen Hauptdarstellern. Zum Beispiel an einem Pinguin, der jeden Tag heldenhaft einen lebensgefährlichen Weg zurücklegt, um seine Familie mit Nahrung zu versorgen. An einer Familie von Pottwalen, die es liebt, vertikal treibend zu dösen oder an einem Faultier, das der Liebe hinterherjagt…

Die englische Originalversion wird von Robert Redford gesprochen, als deutscher Erzähler ist Günther Jauch zu hören, der die dramatischen aber auch schönen Geschichten zum Leben erweckt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.