YES, GOD, YES – BÖSE MÄDCHEN BEICHTEN NICHT ab 05. November 2020 im Kino!

by Pierre Wilke

Ein Film von Karen Maine
mit Natalia Dyer, Francesca Reale, Alisha Boe, u. v. m.

ab 5. November 2020 im Kino
 Im Verleih von capelight pictures
Im Vertrieb von Central Film

Wir freuen uns, Ihnen im Namen von capelight pictures den Kinostart von YES, GOD, YES – BÖSE MÄDCHEN BEICHTEN NICHT am 05. November 2020 anzukündigen. In der spritzigen Coming-of-Age-Komödie brilliert Stranger-Things-Darstellerin Natalia Dyer als verunsichertes Teenagermädchen Alice, das zwischen den strengen Auflagen der katholischen Erziehung und der eigenen aufkeimenden Sexualität einen Ausweg sucht.

Inhalt:

Als Teenager hat man es nicht leicht. Schon gar nicht, wenn man wie Alice (Natalia Dyer) in einem streng katholischen Haushalt im ländlichen Teil der USA aufwächst. In der Schule wird ihr beigebracht, dass Sex vor der Ehe eine Sünde ist und auch Masturbation auf direktem Weg in die Hölle führt. Alice kommt ins Grübeln: Nicht nur, weil sie sich die Sexszene aus „Titanic“ immer wieder gerne ansieht, auch beim Onlinechat lässt sie sich zu unkeuschen Handlungen hinreißen – was stimmt nur nicht mit ihr? Vier Tage in einem Kirchenlager sollen Alice wieder auf den rechten Weg bringen. Gruppenbeichten, Bibelstunden und Gebete stehen auf der Tagesordnung. Doch wie soll Alice sich hier auf ihre christlichen Werte besinnen, wenn der süße Footballstar Chris ihr ständig über den Weg läuft?

„Stranger Things“-Star Natalia Dyer begeistert in der turbulenten Coming-of-Age-Komödie YES, GOD, YES – BÖSE MÄDCHEN BEICHTEN NICHT mit einer hinreißend charmanten Performance. Mit der Langfilmadaption ihres eigenen Kurzfilms ist Regisseurin Karen Maine eine witzige und erfrischend ehrliche Indie-Comedy über Selbstbestimmung und weibliche Sexualität gelungen, die auf dem SXSW-Filmfestival 2019 mit dem Spezialpreis der Jury für das beste Filmensemble ausgezeichnet wurde. Den Cast voller sympathischer Nachwuchsstars vervollständigen Alisha Boe („Tote Mädchen lügen nicht“) und Francesca Reale („Stranger Things“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.