Die etwas anderen Weihnachtsfilme zum Kinostart von ANNA UND DIE APOKALYPSE (6. Dezember 2018)

by Pierre Wilke

 

 

Von wegen besinnlich!

Die etwas anderen Weihnachtsfilme zum Kinostart von ANNA UND DIE APOKALYPSE

 

Darsteller: Ella Hunt, Malcolm Cumming, Sarah Swire, Christopher Leveaux, Marli Siu u.v.m.

Regie: John McPhail

 

Kinostart: 6. Dezember 2018

Im Verleih von SPLENDID Film

In wenigen Wochen heißt es wieder einmal: Weihnachten, das Fest der Liebe. Die Familie kommt zusammen und verbringt im besten Falle drei harmonische und besinnliche Tage. Dass es auch anderes gehen kann, zeigt das großartige Zombie-Weihnachts-Musical ANNA UND DIE APOKALYPSE am 6. Dezember in den deutschen Kinos. Wir werfen zum Kinostart einen Blick auf die ungewöhnlichsten und kultigsten (Anti-)Weihnachtsfilme.

 

ANNA UND DIE APOKALYPSE (2018)

Eigentlich will Anna nur noch ihren Abschlussball feiern und dann endlich raus aus ihrem Heimatkaff. Doch es kommt alles ganz anders, denn die Toten sind plötzlich wieder munter und sorgen für Panik in Little Haven. Singend, tanzend und brüllend komisch kämpft sich die junge Frau zusammen mit ihrer Clique durch die Zombie-Horden, um irgendwie lebendig aus der ganzen Sache herauszukommen.

„Shaun of the Dead“ trifft „La La Land“ in diesem Kick-Ass-Feel-Good-Weihnachtsfilm, der dank seiner charmanten Jungschauspieler und einem wunderbaren Soundtrack zu Recht internationale Filmfestivals im Sturm eroberte. Noch nie war die Apokalypse so witzig wie in dieser originellen Rom-Zom-Com!

Trailer:

https://youtu.be/n_kCPXWsq8A

GREMLINS (1984)

Als besonderes Weihnachtsgeschenk erhält Billy von seinem erfolglosen Vater ein kleines Haustier der Gattung Mogwai. Auf den ersten Blick ist Gizmo, wie Billy ihn tauft, ein wahnsinnig knuddeliges Tierchen. Doch leider hat er Eigenschaften, die ihn zum bestialischen Monster werden lassen. Wer Gizmo nach Mitternacht füttert, ihn nass werden lässt oder grellem Licht aussetzt, erlebt die Geburt vieler weiterer Mogwais, die weit weniger possierlich daherkommen und nun als Gremlins großes Unheil über die Kleinstadt Kingston Falls bringen.

„Piranhas“-Regisseur Joe Dante schuf mit „Gremlins“ und der Fortsetzung absolute Kultfilme, die zum Pflichtprogramm in der alljährlichen Weihnachtszeit gehören – auch wenn man es sonst vielleicht eher friedlich mag.

Trailer:

https://youtu.be/QY9Jq8ZGsWs

STIRB LANGSAM (1988)

Ein jeder weiß: Wenn Bruce Willis als John McClane, bekleidet mit seinem legendären Feinripp-Tanktop, den berühmten Satz „Yippie-ya-yay, Schweinebacke“ ausspricht, muss Weihnachten sein. Die Handlung dreht sich um den von Willis verkörperten Polizisten, der zum Fest der Liebe nach Hause kommt, dann aber unfreiwillig zum Held eines Geiseldramas in einem Wolkenkratzer wird – Explosionen und bleihaltige Konversationen inbegriffen.

Als Weihnachtsinstitution hat sich der Film nicht nur wegen des Handlungszeitraums etabliert, sondern vor allem wegen der jährlichen TV-Programmierung an den Weihnachtsfeiertagen. Ein wahres Action(weihnachts)fest für die ganze Familie!

Trailer:

https://youtu.be/s99HzkHnTPQ

THE NIGHTMARE BEFORE CHRISTMAS (1993)

Stop-Motion-Musical der Extraklasse: Jack wohnt in Halloweentown, hat aber keine Lust mehr auf das jährliche Kürbisfest. Dann entdeckt er plötzlich eine mysteriöse Tür, die in die schillernde, fröhliche Weihnachtswelt führt. Völlig begeistert von dem bunten Treiben nimmt sich Jack vor, Weihnachten nun auch in Halloweentown zu zelebrieren.

Das von Tim Burton geschriebene Meisterwerk strotzt nur so vor großartigen Einfällen und einer detailreichen, liebevoll umgesetzten Fantasy-Welt, angereichert mit tollen Songs und knuffigen Figuren. Perfekt für ein schaurig-schönes Weihnachtsfeeling!

Trailer:

https://youtu.be/gcvhIexYu_Q

BAD SANTA (2003)

Alkohol, Zigaretten, Sex – ja, auch ein Weihnachtsmann muss sich mal entspannen! Willie, der in einem Kaufhaus als Onkel im rot-weißen Dress eigentlich den Kindern mit Geschenken eine Freude machen soll, übertreibt es mit seinem Bad Santa Image allerdings etwas. Bis der kleine Thurman vor ihm steht und ihn einlädt, zu ihm und seine kranke Großmutter zu ziehen…

Billy Bob Thornton spielt den rotzfrechen Santa mit einer denkwürdigen Hingabe und schafft es tatsächlich, dass man ihn irgendwie mag – trotz oder gerade wegen seines grauenhaften Verhaltens. Sollte am Heiligabend unbedingt geschaut werden, vielleicht aber eher nach dem Festmahl.

Trailer:

https://youtu.be/8bZHoWD5_SM

RARE EXPORTS (2010)

Das Geheimnis des wirklich wahrhaftigen Weihnachtsmanns findet sich hoch im Norden, in den finnischen Bergen. Und das soll unbedingt bewahrt werden! Doch eines Tages, kurz vor Heiligabend, finden Pietari und sein Vater viele tote Rentiere im Dorf, die offenbar durch eine amerikanische Firma und deren Minenbohrungen an einem Berg getötet wurden. Die Anwohner schwören Rache und stellen Fallen auf, in die eines Nachts ein Wilder hineintappt. Er soll nun als friedlicher Santa Claus „ausgebildet“ und für viel Geld an die Amerikaner verkauft werden.

„Rare Exports“ ist ungewöhnlich und einzigartig, ein wirklich besonderer, weil so anderer Weihnachtsfilm. Jingle Bells und Kerzenschein sucht man hier vergebens, dafür gibt es reichlich Skurrilitäten und eine verrückte Geschichte zu sehen.

Trailer:

https://youtu.be/wAdoL8wyA-c

KRAMPUS (2015)

Drauß vom Walde kommt er her, denn es weihnachtet nicht mehr! Das ist mal eine Ansage von Krampus, einem finsteren, altertümlichen Wesen, das seinen Sagen-Ursprung in Österreich hat. Er nimmt alles, gibt nichts, sorgt aber genau damit für ein herrlich düsteres Weihnachtsfest zur Freude der Zuschauer. Eher ein Film für die Nacht, wenn Oma und Opa schon brav im Bettchen liegen.

Trailer:

https://youtu.be/p-P6zX9pvWo

In die Tradition verrückter und ja, auch lustiger Weihnachtsfilme reiht sich nun ANNA UND DIE APOKALYPSE, der mit fantastischen Songs und einer blutigen Zombiejagd die Herzen der Kinobesucher im Sturm erobern wird – und das diesjährige Weihnachten unvergessen macht! Ab 6. Dezember endlich im Kino!

 

 

Zum Film

Anna (Ella Hunt) sehnt ihren Schulabschluss herbei, um endlich die Kleinstadt Little Haven verlassen und die Welt bereisen zu können, während ihr Vater andere Pläne für sie hat und ihr bester Freund John (Malcolm Cumming) nicht weiß, wie er ihr seine Liebe gestehen soll. Und als ob dies in der Vorweihnachtszeit nicht schon genug wäre, erheben sich plötzlich die Toten aus ihren Gräbern und überschlurfen die Stadt. Um ihre Familie und Freunde zu retten, muss sich Anna singend, tanzend und kämpfend ihren Weg durch eine rasant wachsende Horde von Zombies bahnen und sich der entscheidenden Frage des Lebens stellen: High School, Zombies oder Weihnachtskonzerte – was ist das größere Übel?

„Shaun of the Dead“ trifft „La La Land“ in diesem Kick-Ass-Feel-Good-Weihnachtsfilm, der dank seiner charmanten Jungschauspieler und einem wunderbaren Soundtrack zu Recht internationale Filmfestivals im Sturm eroberte. Noch nie war die Apokalypse so witzig wie in dieser originellen Rom-Zom-Com!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.