MONOS – Deutscher Trailer zum Sundance-prämierten Guerilla-Epos (Kinostart: 02.04.2020 / DCM)

by Pierre Wilke

„Die Wahrheit muss ja niemand erfahren“

Erster deutscher Trailer zum Sundance-prämierten kolumbianischen Guerilla-Epos

MONOS – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE

Mit: Julianne Nicholson, Moisés Arias, Sofía Buenaventura, Julián Giraldo uvm.
Regie: Alejandro Landes
Drehbuch: Alejandro Landes, Alexis Dos Santos

Kinostart: 02.04.2020 im Verleih von DCM

Die Situation seines Heimatlandes Kolumbien sei eine „tickende Zeitbombe“, so beschreibt es Regisseur Alejandro Landes. Trotz Friedensvertrages ist die Lage zwischen Guerilla-Kämpfern und Regierung weiterhin angespannt. Nun nahm sich Landes dieses Themas in filmischer Form an und hat mit MONOS – ZWISCHEN HIMMEL UND HÖLLE ein bildgewaltiges und hochgradig elektrisierendes Werk geschaffen, das einem cineastischen Fieberrausch gleicht.

Er erzählt die zeitlose Geschichte eines von jeglicher Zivilisation abgeschnittenen Rebellentrupps – Codename: Monos – der sich seine eigene Realität erschafft. Eine Mischung aus HERR DER FLIEGEN und APOKALYPSE NOW, ein Aufeinandertreffen von kreativem Wahnsinn à la Werner Herzog mit der technischen Perfektion eines James Cameron.

Zum Film

In einer abgelegenen Bergregion irgendwo in Lateinamerika absolviert ein aus Teenagern bestehender Rebellentrupp militärische Übungen, während sie im Auftrag einer Guerillagruppe, die nur als „die Organisation“ bekannt ist, Lösegeld für eine Gefangene erpresst und die zwangsrekrutierte Milchkuh Shakira bewacht. Ein Angriff aus dem Hinterhalt treibt die Gruppe in den Dschungel, ihr komplexes Beziehungsgeflecht zerreißt und die Aggression innerhalb der Gruppe beginnt zuzunehmen.

Der kolumbianisch-ecuadorianische Regie-Shootingstar Alejandro Landes erzählt in bildgewaltigen Kamera-Einstellungen ein abgründiges HERR DER FLIEGEN-Inferno im Dschungel Kolumbiens. Der Adrenalinrausch ist einerseits ein wildes Abenteuer und andererseits ein Blick in die Psyche der jahrzehntelang vom Krieg gezeichneten Gesellschaft des Landes. Der Regisseur vereint hier den kreativen Wahnsinn eines Werner Herzog, der für FITZCARRALDO ein echtes Schiff einen Berg hochziehen ließ, mit der technischen Perfektion eines James Cameron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.