Ein Mann, ein Wort – Action-Ikone Bruce Willis in DEATH WISH (Kinostart: 08.03.2018 / Universum Film)

by Pierre Wilke

 

Ein Mann, ein Wort –

Action-Ikone Bruce Willis

 

Mit Bruce Willis, Vincent D’Onofrio,

Dean Norris, Elisabeth Shue, Camila Morrone u.a.

Regie: Eli Roth

Kinostart: 08. März 2018

im Verleih von Universum Film

 

Genau 30 Jahre ist es her, dass sich Bruce Willis mit seiner legendären Rolle als John McClane in „Stirb Langsam“ (1988) in die Herzen seiner Fans schoss. Ebenso prägnant wie seine Zielsicherheit mit Waffen jeglicher Art, waren von Anfang an seine kompromisslosen Sprüche. Im Folgenden eine Highlight-Sammlung aus drei Jahrzehnten seit „Yippie Ya Yei, Schweinebacke!“.

 

Pulp Fiction, 1994

Butch Coolidge, ein Boxer, der den Zenit seiner Karriere bereits überschritten hat, muss im Laufe von Quentin Tarantinos Kultfilm ordentlich einstecken und ist am Ende doch der lachende Gewinner. Die Kampf-Szene mit dem Samurai-Schwert im Sadisten-Keller sucht ihresgleichen, die anschließende Flucht beginnt mit diesem unvergesslichen Wortwechsel zwischen Butch und seiner Freundin Fabienne: „Who’s motorcycle is this? – It’s a chopper, baby! – Who’s chopper is this? – It’s Zed’s. – Who’s Zed? – Zed’s dead, baby, Zed’s dead.“

 

12 Monkeys, 1995

„Oh, wouldn’t it be great if I was crazy? Then the world would be okay.“ – Vielleicht Bruce Willis’ anspruchsvollste Rolle. Als Zeitreisender James Cole wird er auf eine Mission in die Vergangenheit geschickt, um den Anfängen einer Virus-Pandemie auf den Grund zu gehen, und landet dabei in einer psychiatrischen Klinik. Doch dies ist nur der Beginn eines Albtraums apokalyptischen Ausmaßes.

Das Fünfte Element, 1997

Wer anders als Bruce Willis hätte den Helden spielen können in Luc Bessons spektakulärem Sci-Fi-Abenteuer, einem der kommerziell erfolgreichsten europäischen Filme aller Zeiten? Der damals 42-Jährige war in den 1990ern Hollywoods Action-Star der Stunde: „Anybody else wanna negotiate?“

 

Armageddon, 1998

Ein Jahr nach dem „Fünften Element“ ging es erneut in die Weiten des Alls. In Michael Bays Katastrophen-Actioner muss Bruce nicht nur verarbeiten, dass seine Filmtochter Liv Tyler den draufgängerischen Ben Affleck heiraten will, sondern nebenbei auch noch die Welt retten: „The United States government just asked us to save the world – you wanna say no?“

 

Sin City, 2005

Dass sich unter der rauen Schale ein butterweicher Kern verbirgt, beweist Bruce als Cop John Hartigan in Robert Rodriguez‘ Comic-Verfilmung mit Kultstatus. Wenn er sich am Ende des Films opfert, um Nancy, gespielt von Jessica Alba, zu retten, treibt das selbst den hartgesottensten Kerlen Tränen in die Augen: „An old man dies – a young girl lives. Fair trade. I love you, Nancy.“

 

Death Wish, 2018

Alle Fans des unnachahmlichen Schauspielers müssen sich nun nicht mehr lange gedulden: Am 8. März kommt Bruce Willis mit seinem neuesten Action-Streich in die deutschen Kinos – so cool, entschlossen und schusssicher wie eh und je. Denn wenn jemand nicht zögert, sich die Hände schmutzig zu machen, dann Bruce höchstpersönlich: „Somebody has to do it…“

 

 

Der Chirurg Dr. Paul Kersey (Bruce Willis) erlebt die Folgen der Gewalt auf den Straßen Chicagos jeden Tag in der Notaufnahme – bis seine Frau (Elisabeth Shue) und seine Tochter (Camila Morrone) in den eigenen vier Wänden brutal attackiert werden. Da die örtliche Polizei die Ermittlungen nicht vorantreibt und generell von der Verbrechensflut in der Stadt überfordert scheint, beschließt Paul das Gesetz kurzerhand selbst in die Hand zu nehmen. Er begibt sich auf nächtliche Streifzüge und bringt gnadenlos einen Kriminellen nach dem anderen zur Strecke. Bald schon gerät er dadurch in den Fokus der Medien und die Öffentlichkeit beginnt sich zu fragen, wer eigentlich hinter dem unbekannten Racheengel steckt…

  Tagsüber rettet er Leben, nachts übt er Vergeltung. Action-Star Bruce Willis („Stirb Langsam“-Reihe, „R.E.D. 2“) begeistert in DEATH WISH in einer Paraderolle: knallhart und nie um das passende Wort verlegen, begibt er sich auf einen Pfad der Rache, der keine Vergebung kennt. An seiner Seite spielen Vincent D’Onofrio („Die glorreichen Sieben“, „Jurassic World“), Dean Norris („Breaking Bad“), Elisabeth Shue („Leaving Las Vegas – Liebe bis in den Tod“), Camila Morrone („Bukowski“) und Kimberly Elise („Dope“). Regisseur Eli Roth („Cabin Fever“, „Hostel“), ein wahrer Meister des Genrekinos, schuf mit DEATH WISH einen packenden Actionknaller, der beim Zuschauer durch geballten Nervenkitzel für ungebremste Kinounterhaltung sorgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.