Schwarzenegger is Back – Terminator 2 als 4K UHD und 3D

by Pierre Wilke

Regie: James Cameron, mit: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong, Robert Patrick u.v.a.

Seit dem 9. Dezember im Handel im Verleih von Studiocanal

Das epische Action-Meisterwerk mit Arnold Schwarzenegger in der von Regisseur James Cameron persönlich restaurierten Fassung!

Ein neuer Terminator ist auf die Erde zurückkehrt, der den jungen John Connor eliminieren soll, bevor er eines Tages zum Anführer des menschlichen Widerstandes gegen die Terrorherrschaft der Maschinen aufsteigt. Sarah tut alles, um ihren Sohn zu schützen, und sie ist nicht allein: ein umprogrammierter Terminator der alten Generation mit dem Auftrag John um jeden Preis zu beschützen, steht ihr zur Seite.

Bild

„Terminator 2“ wurde für die neue 3D-Version in 4k remastert. Die umfangreiche Restaurierung wurde allerdings lediglich für die Kinofassung vorgenommen. Während auf der Blu-ray Disc die zusätzlichen Szenen der „Special Edition“ zumindest in der gewohnten Qualität betrachtet werden können, steht auf der Ultra HD Blu-ray nur die Kinofassung zur Auswahl.

Die Überarbeitung ist im Vergleich zur früheren Blu-ray Disc-Version noch einmal deutlich klarer. Die Restauration erfolgte so penibel, dass selbst die Ultra HD Blu-ray kaum Unregelmäßigkeiten zeigt. Das ist eine ordentliche Arbeit, die aber zum Teil auch durch den Einsatz von Rauschfiltern erstelltwurde.

Der Kontrast wirkt trotz HDR im Vergleich zur Blu-ray Disc nur minimal dynamischer. Die Stärken liegen vor allem in der guten Feinzeichnung dunkler Bildbereiche. Die Helligkeit im oberen Bereich wurde hingegen etwas reduziert wodurch es im Vergleich zur früheren Blu-ray-Version seltener zum Überstrahlen von weißen Flächen kommt.

Die neue Disc bietet vor allem eine deutliche Verbesserung der Schärfe im Vergleich zu den früheren Versionen. So richtig an echtes 4k-Niveau kommt die Bildschärfe der Ultra HD Blu-ray aber lediglich bei Nahaufnahmen ran. Sie sind oft sehr detailscharf sind und wirken etwas wachsartig.

Die Bildschärfe ist auch nicht auf einem konstant hohen Niveau. Die damals revolutionären digitalen Effekte wirken im Vergleich zum Rest des Films meist deutlich weichgezeichneter und auch die meisten Realaufnahmen, die nicht im unmittelbaren Nahbereich der Kameras liegen, wirken etwas soft und sind kaum von der Blu-ray Disc zu unterscheiden. Ob das an Einschränkungen des Filmmaterials, der eingesetzten Kamera-Optiken oder eventuell auch einem etwas zu deutlichen Einsatz von Rauschfiltern liegt, ist nicht eindeutig erkennbar.

So sehr die remasterte „Terminator 2“-Fassung große Fortschritte für die Blu-ray Disc bietet und diese endlich auf ein richtig gutes Qualitätsniveau bringt, hält sich der Wow-Effekt in Grenzen, wenn man die remasterte Blu-ray Disc mit der Ultra HD Blu-ray vergleicht. Trotz punktuell mehr Schärfe fällt das Ergebnis insgesamt etwas befriedigend aus, da Kontrast und Farben nur minimale Unterschiede erkennen lassen.

Ton

Auf der Ultra HD Blu-ray wird mit einem diskreten DTS HD MA 7.1-Mix in Deutsch und einem englischen DTS HD MA 5.1-Mix präsentiert. Zwar liegt die Lautstärkebalance etwas dominant auf den vorderen Kanälen. Trotzdem hat der Film aber einen recht räumlichen Sound. Die Surroundeffekte sind gut positioniert und auch deutlich herauszuhören. Der Subwoofer kommt in vielen Momenten des Films intensiv zum Einsatz. Mit der satten Dynamik heutiger Blockbuster-Produktionen kann der Sound aber nicht mithalten und auch die Höhenwiedergabe kommt ein wenig zu kurz.

3D

Seine volle 3D Pracht entfaltet der Film, nachdem Arnold Schwarzenegger in der Rocker Bar sein Lederoutfit angelegt hat. In der Barszene wirken einzelne Momente etwas flach, allerdings nur für Sekunden. Überraschenderweise sieht die Tiefe perfekt aus, als die Köpfe und Oberkörper der Bargäste gezeigt werden. Spätestens nachdem Arnie die Bar verlassen hat, kommt richtiges 3D Feeling auf. Es sieht einfach klasse in 3D aus, wenn Arnold zum ersten Mal auf dem Motorrad Platz nimmt. Als der Barkeeper versucht, den Terminator mit einem Gewehr aufzuhalten, bin ich endgültig überzeugt – das hier wird ein 3D Augenschmaus. Wie klasse doch der Chef der Bar mit seinem Gewehr in 3D aussieht.

Den gesamten Film über erreicht die Tiefe des Bildes Werte von „gut“ bis „sehr gut“, beachtlich für einen so alten Film. Dabei fällt auf, dass ca. 80% der Szenen, in denen ein Motorrad oder Auto im Mittelpunkt der Handlung steht, besonders dreidimensional wirken.

Hin und wieder kommt es vor, dass die Tiefe etwas abnimmt, als ob das Team bei der Konvertierung einige Sekunden vergessen hat zu bearbeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen 3D Filmen bietet der Film nicht nur bei den Motorradszenen ein Super-Erlebnis. Der Film hat unzählige solcher Szenen. Die Verfolgungsjagd in dem ausgetrockneten Wasserkanal mit John und Arnie, die vom T1000 in einem Truck verfolgt werden, ist ein absoluter Hingucker. Die größte Überraschung sind aber die Nachtszenen, die meistens traumhafte 3D Ergebnisse liefern.

Gerade bei den Marvel 3D Filmen rutscht die Tiefe des Bildes gerne nach unten, aber bei Terminator 2 wirken diese Szenen meistens perfekt ausgearbeitet. Und dieses phantastisch klare, saubere Bild dazu! Genial.

Bonus

  • Dokumentation „T2: Reprogramming the Terminator“ mit exklusiven Interviews mit Arnold Schwarzenegger, James Cameron, Edward Furlong und vielen anderen
  • Audiokommentare von James Cameron & Co-Autor William Wisher und von Cast & Crew
  • Geschnittene Szenen „Die Suche des T-1000“ und „Die Zukunftssequenz“
  • Making of
  • Trailer

Bewertung

4 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.